bleibt immer in unserer Erinnerung

Klassen erlebten begeistert die Oper in Duisburg

Gegen 9.oo Uhr setzte sich ein ungewöhnlich festlich gekleideter Zug bestehend aus vier Klassen vom Schulhof der ATR Richtung Straßenbahn in Bewegung. Ziel war das Duisburger Stadttheater. Alle waren ganz aufgeregt, denn um 11.00 Uhr wollten die Klassen Zeugen bei der Premiere an der Duisburger Oper „Der gestiefelte Kater“ von Xavier Montsalvatge sein.

Gegen 12. 15 waren sich alle einig, der kleine Ausflug hatte sich mehr als gelohnt. Der Kater ( Iryna Vakula) konnte die Kinder sowohl mit der Stimme, der Mimik und Gestik neben einer wunderschönen Liebesarie genauso fesseln, wie es das „böse“ Monster (Oleg Bryjak) schaffte die Zuhörerschaft mit seinem schönen Bassbariton und allen Bühnenzaubertricks so gegen sich aufzubringen, dass der „arme“ Künstler statt eines wohlverdienten Applauses Buhrufe in Empfang nehmen musste. Diese zeigten aber nur, dass die Kinder seine Rolle voll akzeptiert hatten und ihre Eindrücke mit dem Schlussvorhang nicht so ohne Weiteres abschütteln konnten. Er sollte dies als herzliches Dankeschön für seine gute Arbeit ansehen.

Doch neben diesen beiden Solisten gab es immer  etwas im Theatersaal und auf der Bühne zu entdecken: die Duisburger Philharmoniker im Orchestergraben, die hip-hopenden Kaninchen, der etwas taube König auf seinem fahrbaren Untersatz, die Knalleffekte in der Zaubererwerkstatt, die eingestreuten Zeichentrickfilme und das Dornröschenschloss, das von einer eher trotteligen Armee beschützt wurde.

Alle hatten ihren Spaß und einige Schüler und Schülerinnen überlegten schon auf der Heimfahrt, ob sie nicht mit ihren Eltern dieses Erlebnis noch einmal wiederholen sollten und so ganz nebenbei könnte diese dann das Operhaus endlich auch einmal kennen lernen.